Podcast #2

Ex-Profi Uli Borowka (56) spricht über sein früheres Doppelleben als Fußballer und Alkoholiker.

Die Zahlen sind beeindruckend: 388 Bundesligaspiele, 19 Tore, 6 Einsätze für die deutsche Nationalmannschaft. Der ehemalige Fußball-Profi Ulrich „Uli“ Borowka kann auf eine großartige sportliche Karriere in der Fußball-Bundesliga zurückblicken. Doch er führte ein Doppelleben, war alkoholsüchtig. Bei seiner Lesung im Rostocker Ostseestadion stellte der Ex-Kicker kürzlich sein Buch „Volle Pulle. Mein Doppelleben als Fußballprofi und Alkoholiker“ vor.

Es gibt kaum einen Stürmer, den der gefürchtete Abwehrspieler in seiner aktiven Zeit zwischen 1981 und 1996 nicht im Griff hatte. Denn Borowka gehörte seinerzeit zu den härtesten Verteidigern der Bundesliga und war darüber hinaus auch sehr erfolgreich: Borowka holte mit Werder Bremen zweimal den deutschen Meistertitel (1988 und 1993) und auch den DFB-Pokal (1991 und 1994), gewann zudem mit den Bremern 1992 den Europapokal der Pokalsieger. Uli Borowka war ein Star der Bundesliga.

Doch die Karriere hatte auch eine Schattenseite, die das „Raubein der Liga” jahrelang geheim halten konnte, Fans und Boulevard bekamen lange nichts von seinen Problemen mit. Denn Uli Borowka griff regelmäßig zur Flasche, war alkoholsüchtig. Dennoch konnte sein Doppelleben lange – dank seiner Fitness – vor den Augen der Öffentlichkeit verbergen. Erst knapp vier Jahre nach seinem Abschied aus der Bundesliga gelang dem ehemaligen Nationalspieler (u.a. Teilnahme an der EM 1988 in Deutschland) im Jahr 2000 nach viermonatiger, stationärer Therapie der Ausstieg aus der Alkoholsucht.

Über diese Zeit hat er das Buch „Volle Pulle. Mein Doppelleben als Fußballprofi und Alkoholiker“ geschrieben. Er berichtet in seiner typisch direkten und kompromisslosen Art von Alkohol und Fußball, Freunden und Feinden, Enttäuschungen und Abstürzen. Und über seinen hart erkämpften Weg zurück ins Leben.

Schreibe einen Kommentar